Sonntag, 18. Juli 2010

Ich hab´s getan - Putzseife

Ich habe also doch ein paar ältere und unschöne Seifen zusammengesucht und von Hand geraspelt (2KG Seife).

Weil ich meinen Topf nicht überfüllen wollte habe ich dann doch nur aus der Hälfte der Schnipsel Putzseife gemacht.


Diese Arbeit hat mich echt Nerven gekostet. Das war am Seife sieden bis jetzt die größte Geduldsprobe für mich, denn bis die Seifenschnipsel sich mal aufgelöst hatten vergingen schon 2-3 Stunden. In der Zeit kann man auch leider nicht weg vom Herd, weil die Masse ganz schnell überkochen kann.

Mein Freund der gerade studiert, hat mir während dem rühren etwas über "Siedeverzug" erzählt. Was wohl etwas mit dem Überkochen zu tun hatte, und genau in dem Moment fängt die Masse wie verrückt an zu kochen. Ohne Vorwarnung! Das war ein Schreck! Zum Glück haben wir nichts abbekommen.


Die Masse die man auf dem Bild sieht, wollte sich einfach nicht auflösen. Die Klumpen habe ich dann rausgefischt und entsorgt.


Insgesamt bin ich an diesem Tag über 5 Stunden am Herd gestanden. Alles nur weil man Putzseife möchte! Ich hatte am nächsten Tag übrigens eine schöne Blase vom Umrühren am Mittelfinger...Aber hier ist das Ergebnis, damit kann man doch zufrieden sein :)
Damit kann ich jetzt Bodenwischen, Wäsche waschen, Bad putzen und und und.
Ich rasple dann einfach eine Ecke der Putzseife in heißes Wasser so löst sie sich schnell auf.
Oder man gibt die Raspel in die Waschmaschine, was ich aber noch nicht ausprobiert habe, (außer Wäsche damit vor zu behandeln).

Kommentare:

  1. ah, die Brave Hausfrau war am werkeln!
    Hab ich noch nicht gemacht, ist diese Putzseife wirklich gut? Liegt ja genug Unschönes rum, lach.
    Fertig sieht das Ergebnis richtig gut aus, Blasen gehen wieder.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  2. Puh, das wäre mir zuviel Arbeit... Cristi hat das ja auch schon einmal gemacht...

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen